Meine Lieblingswerke

A V T R

Oktober 2021

Ich habe eine Collage zum Thema Avatar gemacht. Dabei habe ich das wundervolle Concept Car von Mercedes: Vision AVTR zusammen mit Neytiri und Polyphemus aus dem Film Avatar dargestellt.

Zuerst habe ich das Acrylpapier (36 x 42 cm) mit Aquarell- und Acrylfarbe eingefärbt, was sowohl zu dem violetten, als auch den blauen und schwarzen Hintergrund führte. Dann habe ich sehr detailliert den vorderen Teil des Showcars, den Planeten und Neytiri mit Polychromo und Bleistift gezeichnet. Den hinteren Teil den Autos habe ich mit weißem Polychromo auslaufen lassen wie bei einer Skizze. Mit schwarzer Acrylfarbe habe ich dann noch die floralen Elemente der Umgebung gezeichnet.

Favorite Place

August 2021

Als Favorite Place aus einer Zeichen-Challenge habe ich einen Campingplatz gemalt, der mitten im Nirgendow ist, sodass Nachts die Sterne einem den Atem rauben. Ich liebe es im Urlaub nachts den Nachthimmel zu beobachten und Sternschnuppen zu zählen.

Das Bild habe ich auf eine Mini-Leinwand mit Acrylfarbe gemalt.

Designzeichnen – Best

Juli 2021

Meine Favoriten aus dem ersten Semester in Designzeichnen. In diesem Unterrichtsfach geht es nicht um die perfekte Idee oder das beste Produkt, sondern diese Idee korrekt darzustellen. Perspektive, Linienstärke und -betonung, Straffur und Schatten. Es geht darum, dass das Produkt und seine Funktionen gut erkennbar sind.

Die Themen hierzu waren: Lampen mit Emotionen, Schampooflaschen, Schalter ziehen+kippen, Holzspielzeug, Soundanlage, Vogelhäuser.

Hierzu macht man immer viele Raw-Sketches, um Formen zu finden, aus denen man sich dann einen Entwurf aussucht und eine Key-Sketch dazu anfertigt.

SunRise

Juli 2021

Zum Thema Sonnenaufgang einer Challenge habe ich dieses Bild erstellt. Es ist mit Acrylfarbe auf einem Acrylpapier entstanden. Das Bild ist etwa DinA4 groß.

UnderWater

Juli 2021

Ich habe bei einer Sommerchallenge mitgemacht und das erste Thema war Unterwasser. Hierzu habe ich mit Aquarell- und etwas Acrylfarbe ein Unterwasserreich gemalt mit einem Walhai in der Mitte.

Skulptur – Unter der Fassade

Juli 2021

In Skulptur haben wir kein vorgegebenes Thema gehabt, sodass sich jeder ein eigenes wählen konnte, zu dem er eine Skulptur bis Ende des Semester erstellt.

Meine Skulptur sollte darstellen, dass sich hinter den perfekten Fassaden ganz andere Dinge verbergen, die aber keiner zeigen möchte. Dabei ist es völlig normal nicht perfekt zu sein und dass dieses Unperfekte viel interessanter ist, als die wunderschönen Mauern.

Die Skulptur ist auf einem Holzbrett errichtet. Die Teile aus Modelliermasse sind auf Nägeln auf dem Brett befestigt. Draht und Metall- und Schrottteile winden sich um die Nägel und Flächen.

Mein Berg – Meine SkyBox

Juli 2021

Das Werkschauprojekt von Designzeichnen: Unser Thema war für diese Semesterausstellung „Mein Berg“. Dazu durfte man sich ein Produkt suchen, dass man gerne gestalten würde. Ich habe eine Übernachtungsmöglichkeit für Kletterer und Extremsportler designed. Die „Sky Box“ ist quasi ein Mietzimmer in großer Höhe, das direkt am Fels befestigt wird. Check-In und Bezahlung erfolgen Kontaktlos über eine App. Die Sky Box bietet Schutz vor extremen Wetterbedinungen und einen gemütlichen Übernachtungsplatz.

Nach viel Recherche und Brainstorming ist dieses Ergebnis entstanden. Mit schwarzem Polchromos habe ich die Skizzen erstellt und alles am Computer in ein schönes Layout mit Erklärungen gepackt.

Semanten: lebendig – schiebbar

Juli 2021

In diesem Kurs ging es um Formensprache und Semantik. Warum empfinden wir manche Formen als schnell oder langsam, warm oder kalt, weich oder hart? Der Mensch sieht eine Form und empfindet direkt etwas dazu. Formen kann man mit vielen Adjektiven beschreiben und erfassen. Ein Designer muss das ganze anders herum angehen. Wie gestalte ich eine Form, die genau diese Wirkung, genau diese Emotion, genau dieses Adjektiv in dem Betrachter hervorruft?

Und das war unsere Aufgabe für das Ende des Semesters. Wir sollten uns ein Adjektiv aussuchen (das erste nicht aus der Handlungsdimension und das zwiete aus der Handlungsdimension) und uns hierzu eine Form überlegen, die genau dieses Adjektiv widerspiegelt. Und diese Form sollten wir dann bauen.

Meine Adjektive waren lebendig und schiebbar.

Die Semanten haben wir aus Kunststoffblockmaterial gesägt, geraspelt, gefeilt und abgeschliffen. Dann mussten die Semanten mehrmals mit Spritzspachtel überzogen werden und dazwischen nochmals nass abgeschliffen werden. Dann konnten endlich die Semanten lackiert werden. Bei dem ersten war die Weiß vorgegeben, bei dem Zweiten sollten wir uns eine Farbe passend zum Adjektiv suchen.

… diese Welt …

Mai 2021

Zu einem Teil des Songtextes von „Alles Helal“ von Elif habe ich ein Bild gemacht, weil der Text mich sehr berührt hat.

Ich habe alles sorgfältig aufgezeichnet, so dass es passt und in verschiedene Schriftarten und Bilder gesetzt. Dann habe ich es mit Fineliner mehrmals sauber nachgefahren. Zum rumspielen habe ich es eingescannt, dann kann man es ausmalen.

Robotic Bee

Mai 2021

Das Thema Robotic Animal aus meinem Studium hat mich so fasziniert, dass ich außerhalb des Kurses noch ein wenig weiter gezeichnet habe und daraus die Robotic Bee entstanden ist. Wie ein Staubsauger kann sie Pollen (oder auch andere feinkörnige Stoffe) aufsaugen und diesen Staub hinten wieder ablassen, am besten auf die zu bestäubende Blume.

Die Skizzen sind mit Kulli gezeichnet. Das eingefärbte Bild wurde mit Polychromos schattiert.

Wenn der S04 blutet…

Mai 2021

… bluten unsere Herzen mit! Blau und Weiß ein Leben lang!

Ich habe meine Fan-Gefühle in einer Zeichnung ausgedrückt. Ich habe mir ein Konzept überlegt und grob mit Bleistift auf das Papier vorgezeichnet. Den Hintergrund habe ich mit Aquarellfarben wild bemalt und dann habe ich mit vielen Schichten Polychromo das Logo darauf gezeichnet, als wäre es schwer verwundet und blute aus den tiefen Schnitten.

Zweisamkeit

April 2021

Für mich und meine Mitbewohnerin habe ich ein Bild gezeichnet. Es ist zusammen mit den Disney-Ladys entstanden.

Auch hier habe ich wieder mit Bleistift vorgezeichnet und mit Fineliner nachgefahren. Bevor ich mit Polychromos angefagen habe, bin ich allerdings mit Aquarellfarbe darüber gegangen und habe alles ein wenig eingefärbt. Dann habe ich das ganze schattiert und mit Fineliner nochmal nachgezeichnet.

Painting zu Ostern

April 2021

Zu Ostern habe ich ein Mini-Painting gemacht. dabei habe ich die weltliche Sicht auf die eine und die biblische Sicht auf die andere Wange gemalt. Das ganze ist eine Kombination aus Lidschatten und Bodypaintingfarbe und e inem aufälligen Lippgloss.

Luminous Nightlight

März 2021

Ich habe einen fliegenden Fimo-Nightlight modelliert, der jetzt nachts immer mein Zimmer erleuchten wird.

Den Körper und die Flügel habe ich mit Aludraht und -folie vorgeformt und mit nachtleuchtender Fimo-Knete überzogen. Mit dieser Knete habe ich auch die Details ausgeformt, bevor ich mit schwarzer Fimo-Knete die dunklen Stellen überzogen habe. Nach dem Backen habe ich die Augen und das Näschen mit Acrylfarbe bemalt und die Augen mit Klarlack überzogen.

ReMake – Baby Ohnezahn

März 2021

Ich habe ein Remake meines kleinen Fimo-Ohnezahns gemacht. Die alte Figur ist von vor zwei Jahren und ich finde, man sieht sehr stark, wie ich mich beim Modellieren verbessert habe. Der Ohnezahn ist proportionaler, realistischer und detaillierter. Außerdem sorgt die schimmernde Fimo-Knete für ein schuppenähnliches Schimmern. Das ganze ist auch etwas größer geworden.

Ich habe die schwarz schimmernde Modelliermasse mit Fingern und Modellierwerkzeug geformt. Die Flügel sind mit einem Draht gestützt und die Schwanzflosse habe ich beim Backen mit einer Drahtkonstruktion gehalten. Nach dem Backen habe ich die Augen mit Acrylfarbe angemalt und mit Klarlack überzogen.

keyboard_arrow_up